Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft für Chiropraktik/Osteopathie und Neuraltherapie Deutscher Heilpraktiker e.V. (ACON)

Mitglied in der Berufsvereinigung für heilkundlich praktizierte Osteopathie e.V. (hpO)

Mitglied im Bund Deutscher Heilpraktiker (BDH)

Mitglied in der Heilpraktiker Gesellschaft für Ozontherapie (HPGO3)

Chiropraktik / Amerikanische Chiropraktik

Chiropraktik | Naturheilkunde | Neuraltherapie | Osteopathie | Ozontherapie


Chiropraktik

Chiropraktik bedeutet "mit der Hand behandeln".

Dabei wird versucht Gelenke der Wirbelsäule mit speziellen Griffen wieder ihre ursprüngliche Beweglichkeit zurück zu geben - es findet also eine Mobilisation statt. Das wird auch Manipulation genannt und kann manchmal von einem hörbarem 'Knacken' begleitet werden.

Mit der Chiropraktik sollen Bewegungsstörungen an der Wirbelsäule behandelnt werden. Patient_innen empfindeen diese Behandlung im Allgemeinen als erleichternd. Wenn eine Bewegungsbeeinträchtigung schon längere Zeit besteht, dauert es in der Regel auch etwas länger um eine Veränderung zu ermöglichen.

Die Chiropraktik ist eine Behandlung, die - ohne Medikamente oder Bestrahlungen - lediglich mit den Händen vorgenommen wird.

Amerikanische Chiropraktik

Die Amerikanische Chiropraktik unterscheidet Techniken mit und ohne Gerät.

Full-Spine / Diversified Technik

In der Amerikanischen Chiropraktik werden diagnostizierte Bewegungseinschränkungen von Gelenken als Subluxation bezeichnet. Die manuelle Behandlung dieser Subluxationen heißt justieren. Dabei wird mit einem schnellen Impuls auf das Gelenk eingewirkt. Dies geschieht mit sogenannten High Velocity Low Amplitude (HVLA) bzw. Minimal Lever Mid Range (MLMR) Techniken. Diese Techniken werden vor allem an der Wirbelsäule angewandt.

Low-Force-Techniken mit dem Aktivator

Bei diesen Techniken kommt ein Gerät, der sogenannte Aktivator, zum Einsatz. Dieser gibt über eine Federspannung einen Impuls auf in ein Gelenk. Die Low-Force-Technik nutzt besonders wenig Kraft und kann auch bei Menschen eingetzt werden, die eine manuelle Behandlung wie die sogenannten Manipulationen, Justierungen oder der Laie bezeichnet es als Einrenken, nicht wünschen. Der Aktivator kann sowohl an der Wirbelsäule als auch an den Extremitäten zum Einsatz kommen.


Die Chiropraktik wird in Deutschland von der evidenzbasierten Medizin, landläufig Schulmedizin genannt, nicht anerkannt. Wissenschaftliche valide Studien zur Wirkung und Wirksamkeit liegen nicht vor. Alle "Anwendungsgebiete" sind demzufolge aus rechtlicher Sicht derzeit Beobachtungen einzelner Therapeut_innen ohne Anspruch auf wissenschaftliche Anerkennung. So sind alle Hinweise zu verstehen. Fragen Sie mich gerne zu diesem Thema.

Patient_inneninformation - manuelle Behandlung (pdf)


Home | Praxis | Kontakt | Termine